Die höchsten Berge der Alpen

In Mitteleuropa sind die Alpen das größte Gebirge. Es erstreckt sich in 1200km Länge und bis zu einer Breite von 250km quer durch Europa. Sie sind der größte Anlaufpunkt für Winterurlauber, denn die bis zu 4800m hohen Berge bieten optimale Voraussetzungen für Skisport. Durch die vielen Gletscher und die neuen Methoden der “Schneegewinnung” durch Schneekanonen, garantieren die Alpen, regional sogar ganzjährig, Vergnügen auf Ski oder Snowboard.

Der höchste Berg der Alpen ist der Mont Blanc. Er befindet sich im Mt. Rose Massiv, gehört somit zu den Savoyer Alpen in Frankreich und misst 4810m. Der Berg ist auffällig durch seine 2 völlig verschiedenen Seiten. Im Süden ragt der Mont Blanc mit einer riesigen Felswand als Felsklotz empor und im Norden ist er völlig vergletschert.

Dem Mont Blanc folgt der Dom. Diesen Berg findet man in den Schweizer Alpen. Er misst 4545m. Er wurde nach dem Domherrn von Sion benannt und hat im Nordgletscher viele sehr gefährliche und tiefe Spalten.

Erst an 6. Stelle der höchsten Berge kommt das bekannte Matterhorn. Mit 4478m ist er einer der bekanntesten Berge der Welt. Dieses hat er seiner markanten Form und seiner Besteigungsgeschichte zu verdanken. Es ist die meistfotografierte Touristenattraktion und das Wahrzeichen der Schweiz. Nord-, West-  und Ostwand gelten als der Schweiz zugehörig und die Südwand Italien.

Gar nicht aufgeführt unter den Top-Ten ist der höchste Berg von Österreich. Der Großglockner mit seinen 3798m befindet sich in einer Bergkette in den Hohen Tauern und bildet die Grenze zwischen den österreichischen Bundesländern Tirol und Kärnten.

Ebenfalls nicht aufgeführt ist der höchste deutsche Berg, die Zugspitze. Mit 2962m ist sie um einiges kleiner, als die Berge der Schweizer Alpen und österreichischen Alpen. Die Zugspitze liegt bei Garmisch-Partenkirchen und bildet mit Ihrem Westgipfel die Grenze zwischen Deutschland und Österreich. Die Zugspitze hatte übrigens ursprünglich 3 Gipfel, nur der in Deutschland liegende Ostgipfel hat seine Größe und Form erhalten. Der Mittelgipfel fiel 1930 dem Bau der Seilbahn-Gipfelstation zum Opfer, der Westgipfel wurde gesprengt und sollte der Wehrmacht als Flugleitstelle dienen. Diese wurde aber nie errichtet.

Sie sehen also, die Berge der Alpen habe alle Ihre eigene Geschichte und sind daher interessant für Besuche.